„Trudes Tier”

Marcus Sauermann (Autor) und Henrike Vieregge (verantwortliche Redakteurin), Westdeutscher Rundfunk, Redaktion: Kinder und Familie, Produktion: Soi GmbH

Die beiden klug konzipierten Trickfilme aus der Reihe „Trudes Tier“ sind ausgezeichnete Beispiele dafür, wie auch mit unterhaltsamen Elementen Wissen und Empathie vermittelt werden können.

Begründung der Jury

Seit fast drei Jahrzehnten erzählt die „Sendung mit der Maus“ Lach- und Sachgeschichten; aber manchmal sind die Themen überhaupt nicht zum Lachen. Marcus Sauermann hat jedoch schon vor zehn Jahren mit seinem Drehbuch zu dem kurzen Zeichentrickfilm „Der Kleine und das Biest“ gezeigt, wie man selbst solchen Geschichten lustige Seiten abgewinnen kann. In der „Maus“-Spezialausgabe „Die unsichtbare Krankheit“ geht es um Erkrankungen der Seele. Die Sendung findet dafür eindrückliche Bilder, doch für die perfekte Einführung ins Thema sorgt Trudes Tier: weil das sympathische Monster mit seiner überschäumenden Energie einem traurigen Jungen dabei hilft, sich mit seiner Krankheit auseinanderzusetzen. Meistens sorgt die von Studio Soi produzierte Trickfilmreihe „Trudes Tier“ für kurzweiligen Zeitvertreib, weil das Zottelwesen regelmäßig Chaos anrichtet, aus dem am Ende auf wundersame Weise etwas Gutes wird. Der Kurzfilm mit dem kleinen Jungen ist dagegen ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie auch mit unterhaltsamen Elementen Wissen und Empathie vermittelt werden können. Ähnlich klug konzipiert, allerdings weitaus lustiger ist ein weiterer Trickfilm aus einer Sondersendung zum Thema virtuelle Realität. Hier stellt das Tier einigen Unfug an, weil es überzeugt ist, die Streiche spielten sich nur in seiner Fantasie ab. Weil die beiden Spezialausgaben ansonsten gewisse Schwächen hatten, hat die Jury entschieden, die Trickfilme gesondert zu bewerten. Sie möchte die Preise für Marcus Sauermann (Buch) und Henrike Vieregge als zuständige Redakteurin beim WDR aber ausdrücklich auch als Auszeichnung für das Gesamtkonzept dieser Sendungen verstanden wissen, weil sie wichtige Themen facettenreich beleuchten.

weitere Inhalte

6_rbb_standort_berlin.jpg

rbb/Hanna Lippmann

Die feierliche Preisverleihung fand am 26. September in Zusammenarbeit mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) im Haus des Rundfunks in Berlin statt.