Karen in Action - Von wegen behindert!

Eine „Lobende Erwähnung“ der Jury Kinderprogramme geht an die Moderatorin Karen Markwardt
für BR 2008 (Redaktion: Kinderprogramm)

Sebastian Willnow

Karen Markquardt

Begründung der Jury

So kennen sie die Zuschauer: Offen und natürlich, vorurteilslos und draufgängerisch, dabei augenzwinkernd und keck - Karen Markwardt, die Moderatorin von inzwischen 66 Folgen der Reportage-Reihe „Karen in Action“ des Bayerischen Rundfunks. Der studierten Theaterwissenschaftlerin liegt das Rollenspiel, die Lust am Ausprobieren und Mitmachen im Blut. Immer neuen, actiongeladenen und spannenden, den meisten jungen Menschen selbst so ohne weiteres nicht zugänglichen Lebensbereichen, Ereignissen oder Hobbys aus Wissenschaft, Sport und Gesellschaft spürt sie nach, bringt sich ein, neugierig und kraftvoll, mutig und fröhlich. Dabei kennt sie auch in heikleren Situationen weder Vorurteile noch Verlegenheit und vermittelt dem Zuschauer, dass alles möglich ist, man alles erfahren und miterleben kann, wenn man nur will. So wagt sie sich auch an soziale Themen wie Behinderten-Sport oder die Resozialisierung straffälliger Jugendlicher. Ihr ansteckender Optimismus, ihr Witz und Temperament, gepaart mit Selbstbewusstsein und Wärme können vor allem Mädchen Mut machen, sich genauso viel zuzutrauen wie Jungen in dem Zielgruppenalter der Zehn- bis Fünfzehnjährigen.

In der konzeptionell, pädagogisch und gestalterisch überdurchschnittlich gut produzierten Reihe „Karen in Action“ nimmt die sportliche und einfühlsame Moderatorin in mehrfacher Hinsicht eine Schlüsselrolle ein, so dass die Geisendörfer-Jury für Kinderprogramm Karen Markwardt eine „Lobende Erwähnung“ ausspricht.